AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

01. Unsere mündlichen und schriftlichen Informationen basieren auf den von der/Verkäuferin/Verkäufer, Vermieterin/Vermieter stammenden Angaben bzw. Unterlagen, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir keinerlei Haftung übernehmen.

02. Die Angebote werden nach bestem Wissen und Gewissen erteilt. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Irrtum, Zwischenverkauf, Zwischenvermietung- und/oder verpachtung bleiben ausdrücklich vorbehalten.

03. Unsere Angebote und Mitteilungen sind absolut vertraulich und ausschließlich für den Empfänger bestimmt. Eine Weitergabe, auch auszugsweise an Dritte, bedarf unserer ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung. Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein anderweitiger Vertrag zustande (z. B. Umgehung durch vorgeschobene Dritte) ist der Empfänger verpflichtet, uns den Schadenersatz in Höhe der entgangenen Provision zu zahlen.

04. Ist dem Empfänger unsere Information, d.h. die von uns nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluß eines Vertrages bereits bekannt, so ist er verpflichtet, uns dies innerhalb von fünf Werktagen (es gilt der Poststempel) unter Herkunftsangabe schriftlich mitzuteilen und auf unser Verlangen zu belegen. Ansonsten gilt der Erstnachweis als erbracht.

05. Ist dem Empfänger unsere Information, d.h. die von uns nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluß eines Vertrages bereits bekannt, so ist er verpflichtet, uns dies innerhalb von fünf Werktagen (es gilt der Poststempel) unter Herkunftsangabe schriftlich mitzuteilen und auf unser Verlangen zu belegen. Ansonsten gilt der Erstnachweis als erbracht.

06. Wird der Vertrag zu anderen als den ursprünglich angebotenen Bedingungen abgeschlossen oder kommt er über ein anderes Objekt des von uns nachgewiesenen Vertragspartners zustande, so berührt dies unseren Provisionsanspruch nicht, sofern das zustande gekommene Geschäft mit dem von uns angebotenen Geschäft wirtschaftlich identisch ist oder in seinem wirtschaftlichen Erfolg nur unwesentlich von dem angebotenen Geschäft abweicht.

07. Unser Provisionsanspruch bleibt auch bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag durch Eintritt einer auflösenden Bedingung erlischt. Dasselbe gilt, wenn der Vertrag durch Ausübung eines gesetzlichen oder vertraglichen Rücktrittsrechts erlischt, sofern das Rücktrittsrecht aus von einer der Vertragsparteien zu vertretenden Gründen oder sonstigen in der Person einer Partei liegenden Gründen ausgeübt wird.

08. Bei Ausübung des Anfechtungsrechts durch unseren Angebotsempfänger, das nicht durch arglistige Täuschung seitens der anderen Vertragspartei begründet ist, tritt anstelle unseres Provisionsanspruchs ein Schadensersatzanspruch gegen den Anfechtenden.

09. Ein Provisionsanspruch steht uns auch dann zu, wenn im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit dem ersten von uns vermittelten bzw. nachgewiesenen Vertrag weitere vertragliche Vereinbarungen zustande kommen.

10. Unser Provisionsanspruch ist bei Beurkundung bzw. bei Vertragsabschluß verdient, fällig und mit Aushändigung unserer Rechnung zahlbar. Mehrere Auftraggeber und/oder Auftragnehmer haften gesamtschuldnerisch für den vollen Provisionsanspruch unsererseits.

11. Der Provisionsanspruch ist fällig und ohne jeglichen Abzug bei Beurkundung bzw. Vertragsabschluß und spätestens 3 Tage nach Rechnungserteilung zahlbar. Im Falle des Verzuges werden Verzugszinsen in Höhe von 4% p. a. über Referenzzins der EZB – Frankfurt/Main fällig.

12. Bei An- und Verkaufsvermittlungen beträgt unsere Provision gegen die Käuferseite 3% plus Mehrwertsteuer, d. h. derzeit insgesamt 3,57 % des vertraglichen Gegenstandswertes, von der Verkäuferseite ebenfalls 3% zuzüglich der derzeit gültigen Mehrwertsteuer, insgesamt also jeweils 3,57 % des Gegenstandswertes.

13. Bei Bestellung bzw. Übertragung von Erbbaurechten, berechnet vom auf die gesamte Vertragsdauer entfallenden Erbbauzins, zahlbar vom Erbbaurechtsnehmer 5 % plus Mehrwertsteuer, d.h. derzeit insgesamt 5,95 %.

14. Bei Vereinbarung von An- und Vorkaufsrechten berechnet vom Kaufpreis bzw. vom Verkehrswert des Objektes vom Berechtigten 1 % plus Mehrwertsteuer, d.h. derzeit insgesamt 1,19 %.

15. Bei Vermietung und Verpachtung: – bei Mietverträgen 3 Netto-Monatsmieten vom Mieter und – bei Vereinbarungen von Optionen hinsichtlich Fläche oder Laufzeit bzw. bei Vormietvereinbarungen vom Mieter 1,6 Monatsmieten , jeweils zuzüglich der derzeit geltenden Mehrwertsteuer.

16. Wir sind berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich oder unentgeltlich tätig zu werden.

17. Sofern aufgrund unseres Nachweis-Angebotes und/oder unserer Vermittlungstätigkeit direkte Verhandlungen mit der von uns benannten Partei aufgenommen werden, ist auf unsere Tätigkeit Bezug zu nehmen.

18. Wird eine Vertragsverhandlung oder ein Vertrag ohne unsere Anwesenheit vorgenommen oder getätigt, so sind beide Vertragsparteien (Käufer wie Verkäufer/ Vermieter wie Mieter etc.) verpflichtet, uns Name und Anschrift der anderen Vertragspartei und den Kaufpreis oder den Mietzins bzw. Erbbauzins einschließlich der Vertragsdauer, schriftlich und unverzüglich zu benennen, auch wenn er meint, wir hätten ihm den Vertragspartner nicht zugeführt.

19. Wir haben Anspruch auf Anwesenheit sowohl bei jeder Vertragsverhandlung wie auch beim Vertragsabschluß oder Beurkundungstermin. Der Termin ist uns rechtzeitig mitzuteilen. Wir haben ferner Anspruch auf Erteilung einer Vertragsabschrift und aller sich daraus beziehenden Nebenabreden. Verkäufer und Käufer respektive Vermieter und Mieter verpflichten sich, unseren Provisionsanspruch in das jeweilige Vertragswerk oder die notarielle Urkunde aufzunehmen.

20. Erfüllungsort und Gerichtsstand wird im allseitigen Einvernehmen hinsichtlich unseres Provisionsanspruchs Duisburg vereinbart. Dies gilt auch für Scheck- und Wechselklagen.

21. Wird unser Nachweis-Exposé-Angebot der Immobilienabteilung einer Bank, Bausparkasse, Versicherungsgesellschaft oder einem Kollegen im Zuge eines Gemeinschaftsgeschäftes zur Verfügung gestellt, ist der betreffende Empfänger verpflichtet, uns seinen Kundenempfänger schriftlich zu benennen und diesen gemäß dem Wortlaut unserer Geschäftsbedingungen zu verpflichten.

22. Sollten einzelne unserer Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen unberührt. An die Stelle eventuell unwirksamer Bestimmungen treten sinngemäß die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, die dem gedachten wirtschaftlichen und tatsächlichen Zweck am nächsten kommen.