Referenzen

Referenzen

entwicklungsgebiet-innenhafen-duisburg
Entwicklungsgebiet Innenhafen Duisburg

Entwicklungsgebiet Innenhafen Duisburg

Der Innenhafen Duisburgs gilt als das dynamischste Entwicklungsgebiet der Stadt. Im Stadtteil Kaßlerfeld, zwischen dem Ruhrdeich, der Max-Peters-Straße und der Straße Auf der Höhe entstanden in einem Entwicklungszeitraum von 7 Jahren neben einem Bau- und Gartenmarkt ein Discounter, ein T-Punkt der Deutschen Telekom, ein Autohaus, zwei Büro-und Computerfachmärkte sowie der Zentrale Betriebshof für die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Duisburg.

Bau- und Gartenmarkt

 Erstellung eines Bau- und Gartenmarktes mit ca. 7.500 m² Nutzfläche. Nach Fertigstellung anschließender Verkauf an eine deutsche vermögensverwaltende Aktiengesellschaft.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Bau- und Gartenmarkt
Städtischer Betriebshof

Städtischer Betriebshof

Nach Übernahme des ehemaligen Werksgeländes der Fa. Klein-Gummi wurde das Grundstück zunächst bedarfsgerecht parzelliert. Auf einer Teilfläche mit Front zum Ruhrdeich entstand der neue Zentrale Betriebshof der Stadt Duisburg.

Staples und ATELCO

Nach Rückbau des Gebäudes des ehemaligen Tiefbauamtes der Stadt Duisburg, sowie einer umfänglichen Bodensanierung wurde hier zwei Fachmärkte neu erstellt und an die Mieter übergeben.

Staples und ATELCO
T-Punkt der Telekom

T-Punkt der Telekom

Beim Umbau einer ehemaligen Tennishalle bestand das vordringliche Ziel darin, die Halle in ihrer Grundstruktur zu erhalten und der Mieterin ein Objekt mit hohem Wiedererkennungswert zu schaffen. Die gelungene Umwandlung mit Stilelementen eines Industrie-Lofts verleihen dem Gebäude einen unverwechselbaren Charakter.

ALDI Markt

Durch Zusammenlegung verschiedener kleinerer Grundstücksparzellen und umfänglicher Erschließungsmaßnahmen konnte der Neubau eines Discountmarktes der ALDI-Süd-Gruppe mit über 130 Kundenparkplätzen realisiert werden.

ALDI Markt
Gewerbepark Ellinghorst

Gewerbepark Ellinghorst

Revitalisierung eines ehemaligen SIEMENS-Werkes im Auftrag einer Landesbank. Nach Umbau in einen Multi-Tenant-Gewerbepark und abgeschlossener Neuvermietung von ca. 31.000 m² Gebäudenutzfläche bei ca. 102.000 m² Grundstücksgröße Übernahme in den eigenen Bestand. Im Jahr 2006 Verkauf an eine international operierende Investmentgesellschaft.

Industriebetrieb im nördlichen Ruhrgebiet

Bis zur Stilllegung dieses Industriebetriebes wurden auf dem Grundstück Asphalt- und Bitumenprodukte hergestellt. Im Zuge einer umfänglichen Boden- und Gebäudesanierung wurde das Areal für neue Nutzungsarten der Gewerbe- und Logistikbranche hergerichtet.

Industriebetrieb im nördlichen Ruhrgebiet

Villa Fürstenberg

seit Übernahme des leerstehenden Objektes wurde das unter Denkmalschutz stehende Gebäude aufwändig saniert und seiner neuen Nutzungsform als Stadthotel mit Gastronomie- und Veranstaltungsräumen zugeführt.

Villa Fürstenberg
Gewerbegrundstücke Gladbeck

Gewerbegrundstücke Gladbeck

Im Rahmen des neu aufgelegten Bebauungsplans Nr. 149 wurde der ehemalige Betriebsparkplatz mit einer Größe von ca. 26.300 m² in Teilparzellen aufgeteilt und an verschiedene Gewerbebetriebe verkauft.